Regenwassermanagement - Natürlich. Unbedenklich.

Regenwasser ganz praktisch weiter genutzt werden: Versickerung über Mulden, Regentonnen oder für die Toilettenspülung. Mit Regenrinnen aus RHEINZINK ist das ohne Bedenken möglich.

Regenwasserversickerung

Die Versickerung von Regenwasser von zinkgedeckten Dächern über Sickerschächte und Versickerungsmulden ist bei Einhaltung der hierfür vorgesehenen technischen Regeln und Baubeschreibungen absolut unbedenklich.

Warum ist die Versickerung unbedenklich? Im Rahmen zahlloser internationaler Forschungsprojekte wurden in den letzten zehn Jahren von unterschiedlichen unabhängigen Instituten die möglichen Folgen von Zink im Regenwasser untersucht. Das einstimmige Ergebnis: Es hat keine nachteilige oder bedenkliche Wirkung.

  • Zink zählt zu den 10 häufigsten Elementen, die in der Erdkruste vorkommen. Im Wasser, in der Luft und im Boden gibt es daher eine natürliche Hintergrundkonzentration.
  • In Wasser, Luft und Boden herrscht eine natürliche Konzentration von Zink vor.
  • Zink ist nach Eisen das zweitwichtigste Spurenelement und ist lebensnotwendig.
  • Der Zinkgehalt des über RHEINZINK-Dachflächen abgeführten Regenwassers bewegt sich nachweislich auf Trinkwasserniveau. Weder in der EU-Richtlinie für Trinkwasser noch in der deutschen Trinkwasserverordnung gibt es Grenzwerte für den Zinkgehalt.
  • Die natürlichen Abschwemmungen von Bedachungsstoffen sind bei Zinkdächern auf Grund der massiven Abnahme des „sauren Regens“ und der damit verbundenen, kontinuierlich verbesserten Luftqualität in den letzten 15 Jahren erheblich zurückgegangen.
  • Aktuelle Veröffentlichungen des Umweltbundesamtes (UBA) beschreiben, dass nur 2 % der gesamten Zinkeinträge in die Umwelt von Zinkflächen aus der Gebäudehülle stammen. Der Anteil, der hiervon in den Boden gelangt, ist mit weniger als 0,5 % noch geringer und unbedenklich.
  • Der größte Anteil des Zinkeintrags in den Boden oder in Gewässer ist nicht bioverfügbar, da eine natürliche Bindung des Metalls an Tonminerale, Eisenoxide und organische Substanzen erfolgt.

Regenwassernutzung

Eine weitere Möglichkeit des ökologischen, naturnahen Umgangs mit Niederschlagswasser bieten Anlagen zur Regenwasserspeicherung und -nutzung. Das Spektrum reicht von der bewährten Regentonne bis zu normgerechten, modernen Regenwassernutzungsanlagen, wie Rohrspeicher und Zisternen. Je nach Einsatzbedingung stehen Systeme unterschiedlicher Größe und Beschaffenheit zur Verfügung.

Immer da, wo keine Trinkwasserqualität erforderlich ist, ist die Nutzung des Regenwassers möglich: Für die Bewässerung von Außenanlagen, das Gießen von Pflanzen, für die Toilettenspülung oder auch für die Nutzung in der Waschmaschine.

Erfahren Sie mehr zu diesem Thema in unserer Broschüre „Umweltgerechtes Regenwassermanagement“ oder auf der Homepage der „Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e.V.“, www.fbr.de.

Zum Download markieren - Vorher ansehen? Medientitel anklicken zusätzlich per Post anfordern Größe Typ Sprache Änderung
alle auswählen alle auswählen
  
Umweltgerechtes Regenwassermanagement (Broschüre)
1 MB PDF Deutsch 17.08.16


Produktdeklarationen/Zertifikate

Die ökologischen Eigenschaften von RHEINZINK wurden durch unabhängige Institute bewertet und zertifiziert.

weiter

Schutz vor Elektrosmog

Bewiesen - RHEINZINK schirmt über 99% der elektromagnetischen Strahlung ab.

weiter

RHEINZINK worldwide

Ihr telefonischer Kontakt zu uns
 
+43 2782 85247-0