Systemtechnik

Systembeschreibung

  • Dachdeckung ab 3° Dachneigung
  • Scharlängen bis zu 20,00 m 


Das RHEINZINK-Klick-Leistensystem kann ab einer Dachneigung von 3° verlegt werden. Der speziell entwickelte RHEINZINK-Klick-Leistenhalter aus verzinktem Stahl dient der Befestigung der Schare. Über den Leistenhalter wird nach der Befestigung sicher und einfach die RHEINZINK-Klick-Leistenkappe aufgeklickt.

Schare können vorprofiliert geliefert oder aber mit Hilfe von mobilen RHEINZINK-Leistenrollformern auf der Baustelle hergestellt werden. Ein handwerkliches oder maschinelles Falzschließen ist bei dem RHEINZINK-Klick-Leistensystem nicht mehr notwendig. Die Leistenabmessung beträgt ca. 6,0 cm Breite und ca. 5,3 cm Höhe und trägt so zu der Untergliederung großer Dachflächen bei.

Abmessungen / Metalldicke

  • Bandbreiten 470 mm bis 670 mm
  • Scharbreiten 345 mm bis 545 mm = Achsmaße 385 mm bis 585 mm
  • Metalldicken 0,7 mm / 0,8 mm
  • Scharlängen 20,00 m, Sonderlängen auf Anfrage
  • Lieferlänge max. 7,0 m


Die Standard-Bandbreite von 670 mm (siehe Doppelstehfalz) hat sich auch beim RHEINZINK-Klick-Leistensystem durchgesetzt. Da die seitliche Aufkantung der Schar 47 mm beträgt, weichen die Achsmaße der Schar von denen der Doppelstehfalztechnik ab. Die Standard-Scharbreite beim RHEINZINK-Klick-Leistensystem beträgt ca. 515 mm, das entspricht einem Achsmaß von 585 mm.

Aufgrund baupraktischer Erfahrungen empfehlen wir, bei Pultdächern mit Dachüberständen, die Scharbreite auf 445 mm (Bandbreite 570 mm, Achsmaß 485 mm) zu begrenzen und ggf. zusätzlich die Metalldicke 0,8 mm zu verwenden. Diese Maßnahme dient der Vermeidung von Geräuschen, die bei der natürlichen Durchbiegung der Schare durch starken Wind entstehen können.

Im Regelfall können Scharlängen bis zu 20,00 m ausgeführt werden. Durch das systembedingt relativ reibungsfreie Längenänderungsverhalten der Schare ist eine Begrenzung der Scharlängen nach oben eher bauorganisatorisch oder im Hinblick auf Dachdurchdringungen begründbar.

Auch beim RHEINZINK-Klick-Leistensystem müssen die Befestigung sowie die Ausbildung der Anschlussdetails im Hinblick auf die Längenbewegung der Schare ausgeführt werden.

Quernähte können wie beim Doppelstehfalz zur Verbindung von Einzellängen sowie zur optischen Gliederung eingesetzt werden.

Sonderformen

  • konvex gerundete Dachformen
  • konische Schare


Ab einem konvexem Radius von ca. 65 m können Klick-Leistenschare ohne Vorrunden verlegt werden. Ein Vorrunden von Klick-Leistenscharen ist technisch nicht möglich.

Zur Ausführung von Dächern über gerundeten Grundrissen oder für ein Sonderdetail bei Kehlen werden konische Schare eingesetzt. Die Scharbreite bei konischen Scharen sollte aus Gründen der handwerklichen Herstellbarkeit mind. 100 mm und max. 600 mm, in Abhängigkeit von den Windlasten, betragen. Bei Pultdächern sollte max. 445 mm Scharbreite eingehalten werden, das entspricht einem Achsmaß von 485 mm.

Befestigung

RHEINZINK-Klick-Leistenschare werden indirekt mit einem 500 mm langen Leistenhalter aus verzinktem Stahl befestigt. Zur Ermittlung der erforderlichen Abstände der Leistenhalter ist die RHEINZINK-Information heranzuziehen, die wir im Downloadbereich für Sie bereit gestellt haben.

Downloads
Zum Download markieren - Vorher ansehen? Medientitel anklicken zusätzlich per Post anfordern Größe Typ Sprache Änderung
alle auswählen alle auswählen
  
Klick-Leistensystem (Planung und Anwendung)
3 MB PDF Deutsch 06.03.17


RHEINZINK worldwide

Ihr telefonischer Kontakt zu uns
 
+43 2782 85247-0