Sicherheitseinrichtungen

Vorschriften für den Einbau

Das Thema Absturzsicherung ist in der ÖNORM B 3417 geregelt. Damit wird eine der Voraussetzungen für die Umsetzung der geltenden Arbeitnehmerschutzbestimmungen und des Bauarbeitenkoordinationsgesetzes bei diesen Arbeiten geschaffen, die darauf ausgerichtet sind, zur Vermeidung von Unfällen bei späteren Arbeiten auf Dächern beizutragen. Diese ÖNORM dient als Planungs- und Entscheidungsgrundlage für Auftraggeber und Auftragnehmer, um Dachflächen nach Nutzung und Wartungsintensität zu klassifizieren. Die Klassifizierung regelt die erforderliche Sicherheitsausstattung, um Absturz und Durchsturz von Personen bei späteren Arbeiten auf Dächern (z. B. Wartung, Instandhaltung) zu verhindern. Die ÖNORM B 3417 basiert auf einem internationalen Expertenvorschlag, der unter Mitarbeit von Unfallverhütungsdiensten, Behörden, Herstellern und Berufsverbänden aus Deutschland, Schweiz, Südtirol und Österreich erstellt wurde.

RHEINZINK worldwide

Ihr telefonischer Kontakt zu uns
 
+43 2782 85247-0