Titanzink - der natürliche Wertstoff

Vielseitig, langlebig und ökologisch - mit diesen positiven Eigenschaften beeindruckt der natürliche Wertstoff Titanzink Architekten, Bauherren und Handwerker schon seit Jahrzehnten. Vorteile sind die Witterungs- und Korrosionsbeständigkeit sowie der hohe Nachhaltigkeitswert.

Natürlich schön
Neben den positiven Eigenschaften wie Robustheit, Wartungsfreiheit und Nachhaltigkeit ermöglicht Titanzink eine Gestaltungsfreiheit, die mit anderen Werkstoffen nicht umzusetzen wäre. Denn die Legierungszusammensetzung gibt dem Material die erforderliche Festigkeit, aber auch eine sehr gute Verformbarkeit, egal ob der klassische oder moderne Weg beschritten wird. Der edle Wertstoff gibt nicht nur Dächern und Fassaden eine attraktive Optik. Stilprägende Architekturdetails wie Gauben oder Abdeckungen werden durch die Verwendung ebenfalls zum Blickfang. Die effektvolle Kombination aus natürlich schönem RHEINZINK-Titanzink und Holz wird ebenfalls immer beliebter.

Gestaltungsfreiheit bei optischem Upgrade

Außerdem bietet RHEINZINK-Titanzink eine Gestaltungsfreiheit, die die Umsetzung all Ihrer Wünsche ermöglicht und mit anderen Werkstoffen nicht umzusetzen wäre. Die Legierungszusammensetzung gibt dem Material einerseits die erforderliche Festigkeit andererseits lassen sich die Produkte gut verformen.

Durch diese Verarbeitungsmöglichkeiten lassen sich komplizierte Details lösen und beliebige Dachformen realisieren. RHEINZINK-Titanzink stellt egal ob als Gauben-, Giebel-, Balkon- oder Kaminbekleidung, aufgrund seiner ansprechenden Optik eine Aufwertung für das gesamte Gebäude dar. Dachränder, Vordächer und Mauerabdeckungen erstrahlen durch den edlen Werkstoff in neuem Glanz.

Titanzink - natürlich nachhaltig

Wir verstehen und leben Nachhaltigkeit, denn nahezu 100 Prozent des verwendeten Titanzinks werden mit sehr geringem Energieeinsatz und ohne umweltbelastende Rückstände recycelt. Die schützende Patina, welche sich im Laufe der Zeit auf der Zinkoberfläche bildet, sorgt für eine äußerst hohe Lebenserwartung. Etliche historische Gebäude belegen, dass Zinkdächer nach über 200 Jahren ohne beachtenswerten Wartungsaufwand vollkommen intakt sind. Darüber hinaus besteht jedes RHEINZINK-Produkt heute bereits zu 30 Prozent aus Sekundärmaterial. Die CO2-Belastung bei der Produktion sowie der Energieaufwand bei Gewinnung und Verarbeitung sind äußerst gering. Emissionen werden dank modernster Produktionsanlagen auf ein Minimum reduziert.

Titanzink im Detail

RHEINZINK ist ein Markenname für Titanzink, hergestellt nach DIN EN 988. Die Basis der Legierung besteht aus Elektrolyt-Feinzink mit 99,995%-igem Reinheitsgrad nach DIN EN 1179. Dazu legiert werden geringe, mengenmäßig exakt definierte Anteile an Kupfer und Titan. Die Legierungszusammensetzung ist neben anderen Faktoren bedeutsam für die materialtechnologischen Eigenschaften, aber auch für die Farbe der RHEINZINK-Patina.

In einem einzigen kontinuierlichen Arbeitsgang wird der Rohstoff geschmolzen, gegossen und in gleichmäßiger und störungsfreier Materialgüte als Coil auf eine Stahlhülse gewickelt. Diese Coils dienen der Weiterverarbeitung als universelles Ausgangsprodukt zur Herstellung des hochwertigen RHEINZINK-Dachentwässerungsprogramms und der Produktion von Fertigteilen für Bedachung und Fassadenbekleidung einschließlich der erforderlichen Bauprofile.

Werkstoffeigenschaften

  • Dichte (Spez. Gewicht): 7,2 g/cm3
  • Schmelzpunkt: 418 °C
  • Rekristallisationsgrenze: > 300 °C
  • Ausdehnungskoeffizient in Walz-Längsrichtung: 2,2 mm/m x 100 K
  • Ausdehnungskoeffizient in Walz-Querrichtung: 1,7 mm/m x 100 K
  • Elastizitätsmodul ≥ 80.000 N/mm²
  • nicht magnetisch
  • nicht brennbar

Besondere Zertifizierungen unseres Titanzinks

  • DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert
  • DIN EN ISO 14001 zertifiziert
  • DIN EN ISO 50001 zertifiziert
  • QUALITY ZINC

Weitere Angaben zu den materialtechnologischen Eigenschaften entnehmen Sie bitte dem Kriterienkatalog "QUALITY ZINC".